Exkursion zur HANNOVER MESSE INDUSTRIE (HMI)

Schülerinnen und Schüler des Ehrenbürg-Gymnasiums fuhren am 24.4.2012 zu TectoYou auf der HMI

Die EGF-Truppe auf der Hannovermesser

Interessierte Schülerinnen und Schüler der Q11-Chemiekurse verbrachten am 24.4.2012 einen informativen Tag auf die HANNOVER MESSE (23. bis 27. April 2012).
20 Schülerinnen und Schüler nahmen mit Herrn Klement an der Nachwuchsinitiative TectoYou teil. Junge Menschen für technische Berufe zu begeistern und ihnen die Faszination der Zukunftstechnologien näher zu bringen - das ist das Ziel von TectoYou, einer bundesweiten Initiative der HANNOVER MESSE und "Deutschland-Land der Ideen" in Zusammenarbeit mit Verbänden und Unternehmen. Schirmherrin ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan.

Ein neues Bewusstsein für Jugend - Technik - Zukunft

Nach wie vor prägen Klagen über Fachkräftemangel und fehlende naturwissenschaftlich-mathematische Kompetenz von Schülern die Bildungsdebatte. TectoYou steuert dagegen: Das Live-Erlebnis der HANNOVER MESSE war alles andere als staubtrocken. Auf einen geführten Rundgang (Herzlichen Dank an Guide Julia) lernten die Jugendlichen das Faszinierende an moderner Technologie hautnah kennen. Der TectoYou-Guide begleitete die EGF-Schüler während des gesamten Tages über auf dem Messegelände. Sie stellte den direkten Kontakt zu Unternehmen her und ist damit souverän auf die Wünsche nach Chemiethemen eingegangen. In kleinen Präsentationen oder Gesprächen mit Ingenieuren und Auszubildenden bekamen die Teilnehmer dann Informationen aus erster Hand. So erfuhren die Schülerinnen und Schüler des EGFs viele interessante Details über Automatensysteme aus einer Hand von Siemens, Interessantes über Elektroautos, Brennstoffzellen und andere regenerative oder alternative Energiequellen.
Den größten Stand auf der Hannovermesse hatte die SIEMENS AG. Dort wurde den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten die vielseitigen Aspekte der Arbeitsgebiete im Industriesektor näher gebracht und aufgezeigt, wie unsere Zukunft aussehen könnte.
In besonderen Ausstellungspavillons standen ansprechende Exponate für die jugendliche Zielgruppe bereit. Hier konnten sich die Schülerinnen und Schüler über Ausbildungsmöglichkeiten in technischen Berufen informieren. Gute Tipps hierzu gaben Mitarbeiter der SIEMENS AG. Sie wiesen auf Siemens JonaTM hin, eine Internetseite, auf der man seine Entscheidung für einen Beruf bei Siemens überprüfen lassen kann. Weiterhin wurde die Möglichkeiten des Dualen Studiums bei Siemens und die Siemens Technik Akademie Erlangen angesprochen.

Neben verschiedenen Verbänden Elektrotechnik und Industrie VDE beteiligten sich insbesondere Technologieunternehmen wie Harting, Phoenix Contact, Rittal und Siemens am TectoYou-Konzept, die alle im Pavillon 33 mit lustigen Spielen und ansprechenden Experimenten die jungen Leute ansprachen.

Trotz der langen Fahrt (6 Stunden Bushinfahrt und gut 5 Stunden Rückfahrt) gaben alle Teilnehmer ein positives Feedback über diese Exkursion ab. In diesem Jahr lag ein besonderer Schwerpunkt darauf, dass sich die Schüler auch alleine auf dem Messegelände über Innovationen und einen möglichen naturwissenschaftlichen oder technischen Studiengang informieren konnten. Außerdem konnten in diesem Jahr noch offene Fragen bei einer Nachbesprechung mit Herrn Dieckmann von der Siemens Technik Akademie geklärt werden.
Viele Teilnehmer sagten, dass sie neben den Werbegeschenken (T-Shirt, Hut, etc.) vor allem Folgendes mit nach Hause nahmen:

Die Technik der Zukunft ist äußerst faszinierend und die entsprechenden Berufe sind sehr interessant, insbesondere was den Energiesektor und die Mobilität der Menschen betrifft.

Die EGF-Truppe auf der Hannovermesser

Das Ehrenbürg-Gymnasium bedankt sich ganz herzlich bei der Siemens AG und der Siemens Technik Akademie Erlangen für die großzügige Unterstützung bei der Organisation der Fahrt und für die Übernahme der Fahrt- und Eintrittskosten.

zurück >>